Fananwälte fordern unabhängige Ermittlungskommission nach Schalke-Spiel

Am 21.08.2013 fand in der Veltins Arena auf Schalke die Begegnungzwischen dem FC Schalke 04 und PAOK Saloniki statt, in deren Rahmen es zu einem Polizeieinsatz gegen den Heimblock der Schalker Fans kam. Die Beamten setzten Pfefferspray und Tränengas ein. Nach Angaben des DRK mussten deshalb über 80 Verletzte behandelt werden. Die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte ist nicht nur über den Polizeieinsatz an sich, sondern ebenso über die nachträgliche öffentliche Rechtfertigung der Polizei beunruhigt. Weiterlesen [...]

AG Fananwälte fordert die sofortige Einführung einer individuellen Kennzeichnung von Polizeibeamten

Der Polizeieinsatz am Mittwoch Abend in der Schalker Arena zeigt erneut, dass die Einführung einer individuellen Kennzeichnung von Polizeibeamten - insbesondere in sogenannten geschlossenen Einheiten (behelmt und in Kampfanzügen) - in ganz Deutschland unbedingt erforderlich ist, so wie sie in Berlin mit deutlich lesbaren individuellen Nummern an den Uniformen bereits eingeführt wurde und sich bewährt hat. Bei dem Vorfall im Gelsenkirchener Stadion sind dutzende uniformierte und behelmte Polizeibeamte Weiterlesen [...]

Innenminister-Forderung ist „Taschenspielertrick“ und verfassungswidrig

Die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte bezeichnet die Forderungen der Innenministerkonferenz 2012 als puren Populismus und fordert die Politik auf, trotz des bevorstehenden Wahlkampfjahres 2013 zu Sachargumenten zurück zu kehren. Von oben verordnete Law und Order Politik kann kein Ersatz sein für vernünftige Lösungen, die unter sachverständiger und gleichberechtigter Beteiligung aller Interessengruppen im Fußball, d.h. auch unter Einbeziehung der Fans, erarbeitet werden. Die Drohung einiger Länder-Innenminister, Weiterlesen [...]

Presseerklärung der „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ zu Ganzkörperkontrollen

Die seitens des FC Bayern und der Bayerischen Polizei vereinbarten, beabsichtigten Ganzkörperkontrollen anlässlich des Spiels FC Bayern - Eintracht Frankfurt am 10. November 2012, veranlasst die „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ erneut auf die Rechtswidrigkeit dieser Maßnahme hinzuweisen. Die „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ hat bereits in mehreren Stellungnahmen deutlich gemacht, dass es sich bei Ganzkörperkontrollen (ein Teil der Überlegungen im DFL-Papier „Sicheres Stadionerlebnis“), Weiterlesen [...]

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft Fananwälte zum Maßnahmenkatalog „Sicheres Stadionerlebnis“ der Kommission Sicherheit der DFL

Die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte hält den von der DFL vorgelegten Maßnahmenkatalog „Sicheres Stadionerlebnis“ in weiten Teilen für rechtswidrig. In einer rechtlichen Stellungnahme (in der Anlage beigefügt) legt die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte ihre Bedenken dar. Nicht nur der verpflichtende Abschluss von sog. „Fanvereinbarungen“ mit der sich daran anknüpfenden Möglichkeit einer kollektiven Bestrafung ganzer Fangruppen, sondern auch die Einführung von Geld- oder Vertragsstrafen Weiterlesen [...]