AG Fananwälte: Benachrichtigungspflicht bei Dateieintragungen muss bundesweit umgesetzt werden.

Die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte begrüßt den heutigen Beschluss des Sportausschusses des Landtags Nordrhein-Westfalen. Der Ausschuss folgte einem Antrag der PIRATEN-Fraktion auf Einführung einer Benachrichtigungspflicht bei Eintragungen in die sog. SKB-Datenbank und forderte von der Landesregierung eine umgehende Realisierung, damit alle betroffenen Personen über einen Eintrag in die Verbunddatei Datei "Gewalttäter Sport" durch nordrhein-westfälische Behörden und über Speicherungen in Weiterlesen [...]

Strafverteidigertag 2017 gegen Ungleichbehandlung von Fussballfans

Auf dem Strafverteidigertag 2017 in Bremen sprachen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Forderungskatalog gegen eine Ungleichbehandlung von Fussballfans aus und forderten eine Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte. Auf dem 41. Kongress von Strafverteidigerinnen und Strafverteidigern vom 24.03. - 26.03.2017 tagte dieses Jahr erstmalig eine Arbeitsgruppe, die sich unter dem Titel "Verteidigung nach dem Schlusspfiff - Sonderstrafrecht für Fußballfans?" intensiv der Verteidigung Weiterlesen [...]

Fananwälte fordern unabhängige Ermittlungskommission nach Schalke-Spiel

Am 21.08.2013 fand in der Veltins Arena auf Schalke die Begegnungzwischen dem FC Schalke 04 und PAOK Saloniki statt, in deren Rahmen es zu einem Polizeieinsatz gegen den Heimblock der Schalker Fans kam. Die Beamten setzten Pfefferspray und Tränengas ein. Nach Angaben des DRK mussten deshalb über 80 Verletzte behandelt werden. Die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte ist nicht nur über den Polizeieinsatz an sich, sondern ebenso über die nachträgliche öffentliche Rechtfertigung der Polizei beunruhigt. Weiterlesen [...]

AG Fananwälte fordert die sofortige Einführung einer individuellen Kennzeichnung von Polizeibeamten

Der Polizeieinsatz am Mittwoch Abend in der Schalker Arena zeigt erneut, dass die Einführung einer individuellen Kennzeichnung von Polizeibeamten - insbesondere in sogenannten geschlossenen Einheiten (behelmt und in Kampfanzügen) - in ganz Deutschland unbedingt erforderlich ist, so wie sie in Berlin mit deutlich lesbaren individuellen Nummern an den Uniformen bereits eingeführt wurde und sich bewährt hat. Bei dem Vorfall im Gelsenkirchener Stadion sind dutzende uniformierte und behelmte Polizeibeamte Weiterlesen [...]

Innenminister-Forderung ist „Taschenspielertrick“ und verfassungswidrig

Die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte bezeichnet die Forderungen der Innenministerkonferenz 2012 als puren Populismus und fordert die Politik auf, trotz des bevorstehenden Wahlkampfjahres 2013 zu Sachargumenten zurück zu kehren. Von oben verordnete Law und Order Politik kann kein Ersatz sein für vernünftige Lösungen, die unter sachverständiger und gleichberechtigter Beteiligung aller Interessengruppen im Fußball, d.h. auch unter Einbeziehung der Fans, erarbeitet werden. Die Drohung einiger Länder-Innenminister, Weiterlesen [...]